About

Herzlich willkommen auf meinem Blog!

Etwa um die Zeit meiner Firmung im Jahr 2006 bin ich zum Glauben gekommen. Zwar war ich auch davor schon Kirchgängerin und Ministrantin, aber die Jahre als Teenager hatten meinen unreflektierten Kinderglauben nicht unangetastet gelassen, und so war es nötig, Jesus erneut und bewusst in mein Herz zu lassen. Zu diesem Schritt half mir meine beste Freundin ebenso wie die evangelische Gemeinde am Ort, bei der ich wertvolle Hilfen für den Glauben im Alltag bekam. In meiner katholischen Heimatgemeinde gab es leider keine Angebote für mein damaliges Alter und ich hatte auch Probleme damit, in die mir zwar vertraute, aber paradoxerweise gleichzeitig fremde und oftmals lieblos gestaltete Liturgie hineinzufinden.

Gewiss war auch die kommende Zeit nicht gänzlich von Zweifeln oder Anfechtungen befreit und auch die gegenwärtige wird es wohl nie sein, allerdings durfte ich immer mehr die Erfahrung machen, dass es der Glaube ist, der mein Leben wertvoll macht.

Diese Begeisterung führte über Umwege zum Theologiestudium, als dessen Vorbereitung ich in einem wundervollen Rahmen in einem Jahr Altgriechisch, Latein und Hebräisch erlernte. Bei dieser Gelegenheit durfte ich denjenigen kennenlernen, der nun mit mir auf dem Weg ist, um herauszubekommen, zu was Gott uns in unserem Leben berufen möchte.

Mit der Zeit war es mir auch gelungen, die Gotteserfahrungen, die ich im frühen jugendlichen Alter machen konnte, in die katholische Liturgie mit hineinzunehmen, sodass ich die vormals entfernten Formeln nun als existentielle Glaubensaussagen verstehen konnte, denen eine alltägliche Sprechweise nicht gerecht würde.

Das Theologiestudium kann nie reine Wissenschaft sein und fordert immer das Integrieren der eigenen Person. Durch mein Studium habe ich bereits viele tiefe Erkenntnisse bekommen dürfen. Es ist eine große Gnade, sich „hauptberuflich“ den ganzen Tag mit dem Glauben beschäftigen zu dürfen als derjenigen Sache, die man selbst als existentiell am bedeutsamsten empfindet.

Gleichzeitig ist das Studium kein Garant für ein fruchtbares geistliches Leben oder Erkenntnisgewinn in Bezug auf den unfassbaren Gott. Daher will ich mit diesem Blog versuchen, mein alltägliches Leben noch mehr mit Gott in Verbindung zu bringen und diese Erfahrungen mit anderen zu teilen. Oftmals beschäftigen mich gedanklich Dinge, die ich dann nicht aufschreibe und meinem Gedächtnis prompt wieder abhandenkommen. Diese Seiten sollen helfen, fruchtbare Auseinandersetzungen mit theologischen und profanen Erlebnissen zu fördern.

Hierbei dürfen meine Beiträge selbstverständlich gerne kommentiert und diskutiert werden.

Zum Namen: Als Blognamen habe ich Psalm 16,11 gewählt: Du zeigst mir den Pfad zum Leben. Vor deinem Angesicht herrscht Freude in Fülle, zu deiner Rechten Wonne für alle Zeit. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es die Wege des HERRN sind, denen ich folgen möchte und dass es der HERR ist, der mein Herz mit Freude erfüllt.

Ich freue mich auf dieses Projekt und grüße herzlich alle, die hier etwas Interessantes zu lesen gefunden haben!

 

 

Kontakt:

theresiasblog@yahoo.de

Haftung für Links:

Für die Inhalte verlinkter Internetseiten kann keine Haftung übernommen werden.

Quellen:

Die Quellen eingefügter Texte oder Mediadateien Dritter werden im jeweiligen Blogbeitrag als solche kenntlich gemacht.

4 Antworten zu About

  1. clamormeus schreibt:

    Hab erst jetzt Deinen Blog entdeckt und staune nicht schlecht, zu Deinen Favoriten zu gehören. Freut mich beides sehr! Danke.

  2. ulbarb schreibt:

    hallo, bin gestern, beim recherchieren, auf deinen blog gestossen, da auch ich einen artikel ueber zélie und louis martin geschrieben habe. lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s