Zum ersten Mal…Notre-Dame!

Am Sonntag habe ich mich zum ersten Mal getraut, in die gotische Kathedrale, den Mittelpunkt von Victor Hugos Roman, das Herzstück von Paris, Notre-Dame zu gehen. Man muss deswegen von trauen sprechen, weil ich mich vor den Touristenmassen fürchtete. Erste Vorsichtsmaßnahme war daher, in eine Messe zu gehen – da gelingt es meiner Meinung nach grundsätzlich besser, eine Beziehung zum Ort aufzubauen.

Paradox - auch ich habe ein Foto gemacht! Aber dezent am Eingang und natürlich nur im Interesse meiner Blogleser :-)

Paradox – auch ich habe ein Foto gemacht! Aber dezent am Eingang und natürlich nur im Interesse meiner Blogleser 🙂

Tatsächlich wurden die Touristen trotz Gottesdienst reingelassen, aber immerhin gab es einen eigenen Bereich für die fidèles, sodass die Touris quasi rechts von uns standen. Der Beginn der Messe hinderte sie nicht daran, ganz nach vorne zu gehen. Aber tatsächlich, als da die Prozession an ihnen vorbeikam, Kreuz und Evangelium erhoben, würdevoll Weihrauch schwenkend, durch den gesamten Kirchenraum schreitend…da wurden ihre Augen groß und das Staunen stand ihnen ins Gesicht geschrieben. Dazu erklang die maßvolle Schönheit des Introitus durch die Schola.

Natürlich hinderte sie auch das nicht daran, mit ihren kleinen bis größeren Apparaten Fotos zu machen. Aber anstatt – wie oft in anderen Kirchen – dass mich Ärger erfüllte, erfüllte mich Freude über das echte Staunen über die Schönheit unserer Liturgie. Ich dachte, wir haben doch etwas zu bieten! Und ich dachte, auch das kann eine Möglichkeit der Evangelisierung sein.

Ein paar Hartgesottene blieben vorne stehen und der Zelebrant hielt keine Predigt im Sinne von: „Ich bin in einer riesigen Touristenkirche, ich muss die Inhalte niederschwellig gestalten“ – Nein, er sprach zum Evangelium der Witwe, die mit ihren zwei kleinen Geldstücken im Tempel alles gibt, was sie hat, davon, dass wir auch alles geben sollen! Wenn das nur einer der anwesenden Touristen verstanden und es ihm ins Herz gesprochen hat – wie wundervoll wäre das.

IMG_0810

Advertisements

Über theresia_viasvitae

Ich bin Mitte 20, studiere Theologie & Romanistik und möchte mit diesem Blog vor allem Glaube & Alltag bzw. Glaube & Theologie (so paradox das klingen mag) verbinden. Mehr dazu im "About".
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zum ersten Mal…Notre-Dame!

  1. Pingback: Zum ersten Mal…Sacré-Cœur de Montmartre! | viasvitae

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s