Theologie und Glaube – Was Positives zwischendurch

Immer wieder wird man gefragt oder fragt man sich auch selbst, wie man bei dem maroden Zustand der Theologie in Deutschland dieses Fach hier studieren könne. Auch ich selbst teile, wie gesagt,  eine eher skeptische Meinung gegenüber einer oft scheinbar allzu schwammigen und zu wenig theozentrischen/geistlichen Theologie, die den Eindruck erweckt, selbst das Maß aller Dinge zu sein, ganz ungeachtet, was Schrift und Tradition darbieten.

Diese Woche aber kam in einer aktuellen Vorlesung an eben einer solchen theologischen Fakultät in Deutschland tatsächlich der sich all jener Kritik verwehrende und sehr schöne Satz:

„Gute Theologie stammt aus dem Gebet und führt dahin zurück“


Merci.

 

 

 

Advertisements

Über theresia_viasvitae

Ich bin Mitte 20, studiere Theologie & Romanistik und möchte mit diesem Blog vor allem Glaube & Alltag bzw. Glaube & Theologie (so paradox das klingen mag) verbinden. Mehr dazu im "About".
Dieser Beitrag wurde unter Theologie & Glaube veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Theologie und Glaube – Was Positives zwischendurch

  1. Tarquinius schreibt:

    „Immer wieder wird man gefragt oder fragt man sich auch selbst, wie man bei dem maroden Zustand der Theologie in Deutschland dieses Fach hier studieren könne.“

    Da denk‘ ich mir immer: Ich kann halt sonst nichts. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s