Petrus Chrysologus

Die Beschreibung des Tagesheiligen, z.B. im Ökumenischen Heiligenlexikon, fand ich an einer Stelle ganz witzig:

„Petrus war ein großer Prediger, gleichermaßen gelehrt und volkstümlich, eine Tatsache, der er seinen Ehrennamen Chrysologus, Goldredner, verdankt. Er bemühte sich, nie länger als 15 Minuten zu reden.“
 
Es wird der Eindruck erweckt, als wäre ihm der Ehrentitel vor allem deshalb gegeben worden, weil er nie länger als 15 Minuten gepredigt hat 🙂
Advertisements

Über theresia_viasvitae

Ich bin Mitte 20, studiere Theologie & Romanistik und möchte mit diesem Blog vor allem Glaube & Alltag bzw. Glaube & Theologie (so paradox das klingen mag) verbinden. Mehr dazu im "About".
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Petrus Chrysologus

  1. Tarquinius schreibt:

    Manch ein Prediger könnte sich ein Beispiel nehmen – wenn nicht an den goldenen Worten, dann an der goldenen Viertelstunde. 😉

    • viasvitae schreibt:

      Definitiv! Aber ich glaube, auch schon Predigten gehört zu haben, die länger als eine Viertelstunde gedauert haben, die ich aber dennoch sehr gut fand, weil sie einfach überzeugten. Im Allgemeinen (v.a. im Blick auf die Liturgie und ihre innere Zusammengehörigkeit) finde ich diese Grenze allerdings sehr sinnvoll…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s