Katholikentagsimpressionen

Sehr schön empfand ich es, dass mitten auf dem Katholikentag dauerhaft Eucharistische Anbetung stattfand. Für mich bedeutete das, dass mitten in all dem Trubel und den Diskussionen der HERR anwesend war und es jederzeit möglich war, in seine Ruhe zu kommen.

Die verschiedenen Gemeinschaften, die sich u.a. besonders der Eucharistischen Anbetung verschrieben haben, wechselten sich bei den teilweise gestalteten, teilweise ungestalteten Gebetszeiten ab.

Hier der wirklich einladende Eingang zur Eucharistischen Anbetung in der Kirche St. Johann direkt neben dem Dom. Und tatsächlich war die Kirche zu unterschiedlichen Zeiten sehr voll.

Der einladende Eingang zur Eucharistischen Anbetung

Der einladende Eingang zur Eucharistischen Anbetung

Advertisements

Über theresia_viasvitae

Ich bin Mitte 20, studiere Theologie & Romanistik und möchte mit diesem Blog vor allem Glaube & Alltag bzw. Glaube & Theologie (so paradox das klingen mag) verbinden. Mehr dazu im "About".
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s