beschenkt

Heute wurde ich beschenkt, da in St. Peter, wo bei meinen letzten Werktagsmessen immer alles gesprochen wurde, ein gesungener Antwortpsalm verwendet wurde. Und dieser war heute nicht irgendeiner, sondern Verse aus zwei meiner absoluten Lieblingspsalmen, 42 und 43.

Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser,

so lechzt meine Seele, Gott, nach Dir.

Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott.

Wann darf ich kommen und Gottes Antlitz schauen?

Sende Dein Licht und Deine Wahrheit,

damit sie mich leiten;

sie sollen mich führen zu Deinem heiligen Berg

und zu Deiner Wohnung.

So will ich zum Altar Gottes treten,

zum Gott meiner Freude.

Jauchzend will ich Dich auf der Harfe loben,

Gott, mein Gott.

 

Wie wunderbar die Sehnsucht nach Gott hier ausgedrückt wird! Diese Sehnsucht immer wieder zu verspüren ist eines der größten Geschenke überhaupt. Besonders schön zu Beginn einer anstrengenden Woche.

 

Bild

Advertisements

Über theresia_viasvitae

Ich bin Mitte 20, studiere Theologie & Romanistik und möchte mit diesem Blog vor allem Glaube & Alltag bzw. Glaube & Theologie (so paradox das klingen mag) verbinden. Mehr dazu im "About".
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu beschenkt

  1. Pingback: Meckern über Theologieprofessoren | viasvitae

  2. Pingback: Linktipp reloaded | viasvitae

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s