Hl. Katharina von Siena

Gerade las ich auf der wirklich äußerst guten Homepage der Erzabtei Beuron (http://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2014-04-29) über die Tagesheilige Katharina von Siena.

Erstes besonderes Faktum: Sie wurde 1347 als 23. Kind eines Wollfärbers geboren. Als 23. Kind! Wirklich erstaunlich, welche Dimensionen Familie im Mittelalter angenommen hat.

Zweites besonderes Faktum: Zu Beginn wurde es ihr verwehrt, ihre Spiritualität, die sich im Zuge ihrer Christusvision entwickelte, in Ruhe ausleben zu können. Obwohl sie so offenkundig keine Möglichkeit hatte, sich vom Trubel ihrer Umwelt zurückzuziehen, gelang es ihr, ihr geistliches Leben „im Inneren“ zu führen.

Dies, denke ich, ist etwas, das uns die hl. Katharina heute lehren kann: Obwohl wir ständig von einem Leben im Glauben abgelenkt zu werden scheinen, sei es, dass wir selbst uns Versuchungen hingeben, sei es, dass die Umwelt uns versucht, müssen wir alles daran setzen, wenigstens im Inneren bei Gott zu sein. Damit meine ich keine reine Verinnerlichung des Glaubens, bei der man „nach außen“ leben kann, wie man will, so lange man „im Herzen“ gläubig ist. Sondern ich meine, dass es immer der Versuch wert ist, selbst bei äußerst ungünstigen äußeren Umständen, im Inneren nach Gott zu suchen. Gelingt uns dies auch nur einmal am Tag, haben wir schon wahnsinnig viel gewonnen. Der profane Alltag lässt sich nicht immer pauschal heiligen. Aber vielleicht können wir wenigstens nicht gänzlich dem profanen Alltag erliegen, sondern einen winzig kleinen eschatologischen Vorbehalt in uns selbst bewahren, der uns daran erinnert, dass unsere täglichen Probleme nicht alles sind.

Ich jedenfalls bin sehr motiviert durch die Vita der hl. Katharina: Es schien am Anfang wirklich nicht gut damit auszusehen, dass ihr Leben gelingen würde. Heute ist sie heiliggesprochen und zur Kirchenlehrerin erhoben. Einmal neu hat Gott an ihr seine Zusage erwiesen, auf die der Psalmist in Ps 6 Vers 10 dankbar antwortet: Gehört hat der Herr mein Flehen, der Herr nimmt mein Beten an.

Advertisements

Über theresia_viasvitae

Ich bin Mitte 20, studiere Theologie & Romanistik und möchte mit diesem Blog vor allem Glaube & Alltag bzw. Glaube & Theologie (so paradox das klingen mag) verbinden. Mehr dazu im "About".
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s